2018 Aufführungen / Aktuelles

18. März 2020 • Berlin • Akademie der Künste • [Preisverleihung ist abgesagt]

Younghi Pagh-Paan erhält Großen Kunstpreis Berlin
재독 작곡가 박영희, '베를린 예술대상' 수상…여성 최초

Younghi Pagh-Paan erhält den Großen Kunstpreis Berlin 2020. Die Akademie der Künste vergibt den mit 15.000 Euro dotierten Preis jährlich und im Turnus ihrer sechs Sektionen im Auftrag des Landes Berlin.
Der Preis wird am 18. März (ohne Veranstaltung) verliehen.

Laudatio von Silke Leopold (PDF)

12. Nov. 2021 • Cheongju, Arts Center • 20./21.11.2021 Seoul +23.11.2021 Gwangju (konzertant)

Heaven on the Road

Younghi Pagh-Paan: Heaven on the Road / 길 위의 천국
Opera / 오페라 (World Premiere / 월드 프리미어)
+20./21.11.2021 Seoul Arts Center Opera Theatre
+23.11.2021 Gwangju Bitgoeul Citizens' Culture Center

Libretto: Han-young Yoo, Yeon-ock Ko
Mit Ji-Min Park, Hyo-Jong Kim, Jong-Pyo Kim, Youn-Ji Lee, Hae-Ji Chang, Gye-Hwa Yang, Dong-Nyuk Kim, Eui-Hyun Park, Gyeol-E Noh;
Ditto Orchestra; Noi Opera Chorus
Leitung: Joongbae Jee, Regie: Sooeun Lee

19. Okt. 2018 • Donaueschingen, Rathaus • Musiktage, DKV/FEM • 17 Uhr

Verleihung der FEM-Nadel 2018 an Younghi Pagh-Paan

Die Jury (Carin Levine, Charlotte Seither und Alexander Strauch) «ehrt sie damit sowohl als herausragende Künstlerin als auch als eine Persönlichkeit, die mit ihrem menschlichen, sozialen und kulturellen Einsatz vorbildlich zu nennen ist.». Die FEM ist die Fachgruppe E-Musik im Deutschen Komponistenverband - German Composers Association (DKV).

24. Okt. 2018

Orden für kulturelle Verdienste „Bogwan“ an Younghi Pagh-Paan
작곡가 박영희가 대한민국문화예술상인 보관 문화훈장을 받았다.

Die Regierung von Südkorea ehrte Younghi Pagh-Paan mit einem Orden für kulturelle Verdienste „Bogwan“.
Es ist eine Auszeichnung für herausragende Verdienste in den Bereichen Kultur und Kunst im Interesse der Förderung der nationalen Kultur und nationalen Entwicklung.
Die Preisverleihung fand am 24. Oktober 2018 im Seoul National Museum of Contemporary Art statt.
보관 문화훈장은 문화, 예술발전에 공을 세워 국민 문화향상과 국가발전에 기여한 공적이 뚜렷한 자에게 수여하는 것으로 시상식은 24일 오후 2시 국립현대미술관 서울관 멀티프로젝트홀에서 열렸다.

14. Nov. 2018 • Zürich, ZKO-Haus • Tage für Neue Musik • 19:30

Younghi Pagh-Paan Lebensbaum III
(+ Klaus Huber «Cantio, Moteti und Interventiones», aus: Moteti Cantiones, Fassung für Streichorchester; Iannis Xenakis «Voile» für 20 Streicher; Dieter Ammann «stellen» für 14 Streicher; Jacques Wildberger Musik für 22 Solostreicher)

Zürcher Kammerorchester, Roland Kluttig.

23. Nov. 2018 • Seoul

Wundgewandert für Flöte, Klarinette, Violine, Cello und Klavier
(Version von Wundgeträumt ) (UA)

Ensemble MIS-EN, New York, Leitung Moon Young HA

19. Dez. 2018 • Berlin • Philharmonie, Kammermusiksaal • 20:00

3rd International Younghi Pagh-Paan Composition Prize: Preisträgerkonzert

Seerose - Wurzelwerk für Geomungo solo (UA 2018)

Geomungo: Sun-Ok KIM

17. April 2020 • Seoul ARTSCENTER

Korean Symphony Orchestra

Younghi Pagh-Paan: Sori
W. A. Mozart: Piano Concerto No. 12 in A Major, K. 414 (Pf. Donglim IM)
P. I. Tchaikovsky_Manfred Symphony

Korean Symphony Orchestra
Leitung: Chi-Yong CHUNG

22. Sept. 2021 • Bern: 22.9.2021, Le Cap / Winterthur: 23.9.2021, Altes Stadthaus • 20:00

Ensemble Horizonte

Younghi Pagh-Paan Fanfarella; Rast in einem alten Kloster
+Werke von Sciarrino, Mittmann, Darbellay, K. Huber, M.E.Keller

Ensemble Horizonte Detmold.
Dante Montoya (Flöte), Jörg-Peter Mittmann (Englischhorn, Leitung), Roberta Gottardi (Klarinette), Yukinobu Ishikawa (Schlagzeug), Valeska Gleser (Harfe), Maria Pache (Viola), Martina Styppa (Violoncello), als Gast: Egidius Streiff (Violine)

Ensemble Horizonte

23. Jan. 2022 • München, Berlin, AthenMünchener Biennale, Deutsche Oper, Onassis Culture Centre Athen • verschiedene Aufführungen bis 15. April

Once to be realised - Sechs Begegnungen mit Jani Christous

von Beat Furrer, Barblina Meierhans, Olga Neuwirth, Samir Odeh-Tamimi, Younghi Pagh-Paan und Christian Wolff

Pia Davila (Mezzosopran), Matthew Cossack (Bariton), Marius Boehm (Schauspieler), Meik van Severen (Schauspieler), Sofia Pintzou (Tänzerin), Robyn Schulkowsky (Percussion_Stück von Olga Neuwirth)
Ensemble dissonArt:Jannis Anissegos (Flöte), Alexandros Stavridis (Klarinette), Theodoros Patsalidis (Violine), Chara Sira (Viola), Vassilis Saitis (Violoncello), Yiannis Chatzis (Kontrabass), Alexandros Giovanos (Schlagzeug), Lenio Liatsou (Klavier)
Cantando Admont: Friederike Kühl (Sopran), Elina Viluma-Helling (Sopran), Annika Westlund (Mezzosopran), Helena Sorokina (Mezzosopran), Hugo Paulsson Stove (Tenor und Bariton), Bernd Lambauer (Tenor), Matias Bocchio (Bariton), Christoph Brunner (Bass)

Programmbuch

Uraufführung am 23. Januar 2022 in der Tischlerei der Deutschen Oper Berlin Premiere im Rahmen der Münchener Biennale am 7. März 2022 Premiere in Athen am 15. April 2022 im Onassis Culture Centre

11. Feb. 2022 • San Francisco San Francisco Symphony • 7:30 PM

Younght Pagh-Paan: Nim for orchestra
(+ Texu Kim, Lou Harrison, Takashi Yoshimatsu, Zhou Long)

Perry So, conductor; Wu Man. Pipa.

◀  frühere Ereignisse ... ... spätere Ereignisse   ▶